Virtuelle Bücherei Wien. Erinnerung an meine traurigen Huren

 
 
 
 
 
 

Inhalt:

 

Informationen zum Titel

eBook
 
 
 
 
Titel:
Erinnerung an meine traurigen Huren
 
 
Roman
 
Jahr:
2014
 
Sprache:
Deutsch
 
ISBN:
9783462308648
 
Format:
ePub - für PC/Laptop und mobile Endgeräte - Adobe Digital Editions
 
Geeignet für:
Umfang:
160 S.
Dateigröße:
2 MB

Inhalt:

Der neue Roman von Gabriel García MárquezIn Erinnerung an meine traurigen Huren erzählt Gabriel García Márquez eine Geschichte über die Liebe, das Alter und den Sinn des Lebens: Zu seinem 90. Geburtstag schenkt sich ein alter Mann, der sein Leben lang nur käufliche Liebe gekannt hat, in einem Bordell eine Nacht mit einer Jungfrau. In dieser Nacht, der noch viele folgen sollten, betrachtet er verzaubert die schlafende Schöne und empfindet zum ersten Mal in seinem Leben Liebe. Frauen haben im Leben des alten Journalisten immer eine Rolle gespielt - seine schöne und gebildete Mutter, die ihm die klassische Musik und die Literatur nahe brachte
 

AutorInnentext:

Gabriel García Márquez wurde am 6. März 1927 in dem kolumbianischen Dorf Aracataca als ältestes von sechzehn Kindern geboren. Zwei Jahre nach seiner Geburt zogen die Eltern nach Barranquilla, García Márquez blieb allerdings bis Ende 1936 bei seinen Großeltern mütterlicherseits. Bereits während des Jurastudiums begann García Márquez seine journalistische Arbeit und verfasste Artikel und Reportagen für u.a. EL Universal in Cartagena. Damals lernte er auch seine spätere Ehefrau Mercedes Barcha Pardo kennen. Das Paar hatte zwei Kinder. 1950 brach er das Studium, das er ohnehin nur auf Drängen der Eltern aufgenommen hatte, endgültig ab und konzentrierte sich auf seine Karriere als Journalist. Dieser Beruf machte Reisen im In- und Ausland notwendig, z.B. nach Barranquilla, Bogotá, Rom und Paris. 1957 reiste er als Reporter in die DDR und die UDSSR. In diesen journalistischen Anfangsjahren entstanden auch seine ersten literarischen Texte. Er vertrat die kubanische Presseagentur Prensa Latina in Bogotá und New York. Später gründete er die Tageszeitung El Otro, finanziert von dem Preisgeld für den Nobelpreis für Literatur.Gabriel García Márquez, der stets gegen Korruption und Drogenkriminalität in Kolumbien ankämpfte, war ein langjähriger Freund von Fidel Castro, wofür er seitens einiger KollegInnen wie Mario Vargas Llosa und Susan Sonntag mehrfach kritisiert worden ist, und bekennender Sozialist. 1999 erkrankte García Márquez an Krebs und musste sich einer Chemotherapie unterziehen. Einige Jahre vor seinem Tod litt der Schriftsteller an Demenz. Er starb am 17. April 2014 in Mexiko-Stadt. Werk Gabriel García Márquez hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt und gilt als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt. Seine literarischen Vorbilder waren Ernest Hemingway, James Joyce, Virginia Woolf und William Faulkner. Er selbst gilt als wichtigster Vertreter des Magischen Realismus - einer künstlerischen Strömung, die sich Mitte des 20. Jahrhundert in Deutschland und Italien bildete und einen großen Einfluss auf die Literatur Lateinamerikas hatte. García Márquez hat sich immer als Schriftsteller und als Journalist verstanden. Die Veröffentlichung des Romans Hundert Jahre Einsamkeit (1967) machte ihn auf einen Schlag über die Grenzen Lateinamerikas bekannt. Mit einer weltweiten Auflage von weit über zehn Millionen Exemplaren des Romans gehört García Márquez zum meistgelesenen lateinamerikanischen Autor. 1982 erhielt er den Nobelpreis für Literatur.In seinen Büchern, aber auch durch öffentliche Reden und Auftritte, äußerte sich García Márquez mehrfach zu politischen Themen, etwa der Diktatur unter Pinochet in Chile oder den Machenschaften der kolumbianischen Drogenmafia. Die großen Themen seines Schaffens waren allerdings die Einsamkeit und das Leid des Individuums. Seine Bücher wurden mehrmals verfilmt, zuletzt Liebe in Zeiten der Cholera (2008) mit Javier Bardem Giovanna Mezzogiorno und Benjamin Bratt in den Hauptrollen. Auszeichnungen1988 Literaturpreis der Los Angeles Times1983 Felix-Varela-Orden 1982 Nobelpreis für Literatur1981 Mitglied der Ehrenlegion 1972 Neustadt International Prize for Literature1972 Rómulo Gallegos1961 Premio Literario ESSO Publikationen Romane und Reportagen• Laubsturm, aus dem Spanischen von Curt Meyer-Clason, Kiepenheuer & Witsch 1975. (OT: La Hojarasca 1955)• Bericht eines Schiffbrüchigen, aus dem Spanischen von XY, Kiepenheuer & Witsch 1998. (OT: Relato de un Naufrago 1955)• Der Oberst hat niemand, der ihm schreibt, aus dem Spanischen von Curt Meyer-Clason, Kiepenheuer & Witsch 1976. (OT: El coronel no tiene quien le escriba, Auguirre Ed. 1961) • Die böse Stunde, aus dem Spanischen von Christiane Meyer-Clason und Curt Meyer-Clason, Kiepenheuer & Witsch 1979. (OT: La mala hora 1962) • Hundert Jahre Einsamkeit, aus dem Spanischen von Curt Meyer-Clason, Kiepenheuer & Witsch 1970. (OT: Cien años de soledad, Sudamericana 1967)• Der Herbst des Patr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Exemplarinformationen

 
 
 
 
 
Exemplare:
(1)
 
Verfügbar:
(0)
 
Vorbestellung:
(2)
 
Voraussichtlich verfügbar ab:
31.03.2017
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzungsbedingungen

 
 
 
 
 
Max. Ausleihdauer:
14 Tage
 
Drucken:
nicht erlaubt
 
Kopieren:
nicht erlaubt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Benötigte Software

 
 
 
 
 
 
 

Die Onleihe App für

 
 
 
 
 

Zuletzt angesehen